Macbeth

Giuseppe Verdi
in einer Fassung für die Neuköllner Oper
Erstaufführung am 25. November 2004

MACBETH. Eine Familiengeschichte in Zeiten des Krieges; des wilden Krieges, weit weg von hier, und des Kleinbürgerkriegs vor der eigenen Haustür. MACBETH. Eine blutige und moderne Mär’ von den Enden des Ehrgeizes. MACBETH. Eine tödliche Romanze, Geschichte eines Liebespaares, das sich im Kampf gegen den Rest der Welt vereint. MACBETH. Eine Parabel über den Umschlag von Herrschaft in Tyrannei: Aus der Unfähigkeit zu Zeugen erwächst der Hass auf die Zukunft Der viel versprechende Aufstieg endet in Verfolgungswahn und Schlaflosigkeit….

Instrumentierung: Winfried Radeke; Musikalische Leitung: Hans-Peter Kirchberg; Mitarbeit musikal. Konzeption: Jens-Karsten Stoll; Inszenierung: Ulf Otto; Dramaturgie: Bernhard Glocksin; Bühnenkonzeption: Moritz Müller; Ausstattung: Viola Weltgen; Video: fettFilm (Torge Møller und Momme Hinrichs)

Mit: Heike Charlotte Päuser, Robert Rosenkranz, Frank Michael, Christian Grygas, Hartmut Kühn, Jewl Mosteller, Uta Buchheister, Cristina Otey und Annalisa Derossi