OCAÑA EN OCAÑA

(OCAÑA IM OCAÑA)
21./22. November 2018, 20.30 im Ocaña Barcelona

Barcelona in den 70er Jahren: Eine Stadt erwacht aus der Starre der Franco-Diktatur. Voran Ocaña, Künstler, Rebell und Dragqueen: Star auf den Ramblas von Barcelona – und vor dem Brandenburger Tor, als die Berlinale einen Film über ihn zeigte. Ocaña wird zur Ikone der Befreiung, mit seinen extravaganten Auftritte und dem legendären Tod in den Flammen eines selbstentworfenen Kostüms.Auf Einladung der Neuköllner Oper entführen uns der preisgekrönte katalanische Autor und Regisseur Marc Rosich und sein Team für einen Abend in die Welt und Zeit eines Rebellen, der zu den großen Pionieren einer selbstbestimmten, queeren Bewegung in Europa zählt. Kurz vor der Berliner Wiederaufnahme präsentieren wir OCAÑA an spektakulärem Ort: Im OCAÑA, dem großen schillernden Club- Restaurant und Treffpunkt von Menschen jedweder Orientierung, gelegen in unmittelbarer Nähe seiner ehemaligen Wohnung
und der Flaniermeile La Rambla, die Ocaña oft als seine Bühne
bezeichnete.

Texte und Regie: Marc Rosich | Schauspiel und Gesang: Joan Vázqez | Special feature): Denis Fischer | Arrangements, musikalische Leitung und Gitarre: Marc Sambola | Ausstattung: Joana Martí

Ocaña Produktion: Dessisslava Pirinchieva
Kommunikation: Neus Purtí
OBNC Produktion: Dietrich Grosse & Raül Perales
Produktion OBNC (Òpera de Butxaca i Nova Creació), Barcelona

Koproduktion Ocaña Barcelona und Neuköllner Oper Berlin
mit der Unterstützung der Stadt Barcelona