The Sound of Music

Die Trapp-Familie kommt…
Musical von Richard Rodgers und Oscar Hammerstein
Premiere am 09. März 2000

Einer der größten Musical-Welterfolge kommt im März nach Neukölln. Mit singenden Nonnen, singenden Kindern und singenden Bergen wollen wir ein bißchen früher Frühling machen, als uns das gräuliche hiesige Klima gemeinhin gönnt.
Ja, wir gönnen uns was. Ein Stück nämlich, das für lange Zeit im deutschsprachigen Raum für unaufführbar galt – allzu dreist schien dem einheimischen Publikum die musikalische Tour de Force, mit der die Klosterschülerin, nur bewaffnet mit einer Gitarre, erst sechs halbverwaiste Kinder, dann deren verwitweten Vater und schließlich ganz Nordamerika erobert.
Im deutschen Kino hat es das schon einmal gegeben. Da war Ruth Leuwerik das tapfere Kindermädchen, das ihre Trapp-Familie gerade noch rechtzeitig aus dem frisch angeschlossenen Österreich heraussang. Aber was das brillante Duo Rodgers / Hammerstein aus diesem Stoff gemacht hat, lief nicht nur jahrelang erfolgreich am Broadway, sondern ist auch eines der bestgemachten Musicals, die es gibt. Und die NEUKÖLLNER OPER ist fest davon überzeugt, dass – mit einer Jahrtausendwende dazwischen – die Zeit endlich reif ist, die amerikanische Verwegenheit, mit der hier deutsches Liedgut neu erfunden wird, zum ersten Mal dem Berliner Publikum zu präsentieren.

Regie: Robert Lehmeier; Musikalisches Arrangement: Winfried Radeke; Musikalische Leitung: Hans-Peter Kirchberg; Bühne: Erwin Bode; Kostüm: Tom Musch

Mit: Antje Rietz, Silvia Bitschkowski, Robin Lynn Gooch, Simone Trömel, Erwin Bruhn, Hans Klima, Benny Zobrys, der Chorwerkstatt Berlin und dem Kinderchor der Gropiuslerchen.