Verbotene Liebe

4 preisgekrönte Opern des Berliner Opernpreis »shortcut« im BABYLON-Mitte
Uraufführung 19. Mai 2010

1. Preis:

DER UNFALL
von Heera Kim. Libretto von Julia Langkau

Eine unheimliche Variante des asiatisch tradierten Themas der Seelenwanderung: Bei einem Autounfall stirbt die Mutter, die Tochter überlebt und behauptet gegenüber dem Vater, seine Frau zu sein. Über gemeinsame Erinnerungen bringt sie den Vater so weit, ihr zu glauben – bis die körperliche Annäherung der Beiden eine ganz andere Wahrheit zu Tage bringt.

 

 

2. Preis:

WEST SIDE STORNO
von Simon Frei
Ein Supermarkt, ein Marktleiter, Kassierer Heinze, die neue Mitarbeiterin Frau Sophie sowie ein Security-Angestellter reichen, um ein unglaublich komisches Panoptikum zu entfalten: Die verbotene Liebe von Sophie und Heinze führt zu einem äußerst originellen Finale, nachdem zunächst der eigene Chef zum unerwarteten Kunden für nebenberufliche Liebesdienste wird.

 

 

3. Preis:

20 MINUTEN
von Peter Michael von der Nahmer. Libretto von Andreas Bisowski

20 Minuten schildert in 9 knappen Szenen und mit einer sehr emotionalen vorwärts drängenden Musik die letzten 20 Minuten vor einem Selbstmordattentat aus mehreren Perspektiven: aus der Sicht der Attentäterin, die unter dem Druck ihres “religiösen” Auftrags ihre Liebe zum Leben entdeckt, aus der Sicht des Bruders und der Mutter der Attentäterin sowie aus der Sicht eines Paares, das auf dem Weg zur Geburt des Enkels ist und dort nie ankommen wird.

 

 

4. Preis:

ROMEO UND JULIA HEUTE
von Markus Lehmann-Horn. Libretto von Andrea Heuser

“Drama muss her, Eifersucht, Rachsucht!” So der Produzent der Soap Juliane und Roman auf dem Dreh zur Episode 1528. Nur dumm, wenn die beiden Hauptdarsteller aus der Zeit gefallen sind und offenbar direkt aus dem Shakespeareschen Verona stammen, sich mit “Romeo” und “Julia” anreden und so gar keinen Sexappeal nach heutigen Standards entwickeln! Da kann nur noch Serienluder Arabella helfen. Als ironische Hommage an die Kraft der Oper Gounod’scher Prägung (Roméo et Juliette) wird die Kurzoper Romeo und Julia heute den Opernpreis-Abend eröffnen.

Musikalische Leitung und Einstudierung: Hans-Peter Kirchberg | Inszenierung: Robert Lehmeier | Ausstattung: Markus Meyer | Video: René von der Waar
Mit: Gero Bublitz, Clemens Gnad, Josefine Grützmacher, Friederike Harmsen, Johanna Krumin, Alexander Sascha Nikolic, Kathrin Unger