ABGESAGT: LAB2 (oper.digital): WELCHER BEETHOVEN BIST DU?

Berlin komponiert – Deine Persönlichkeit zählt.

Wegen einer Erkrankung im Team muss das heutige LAB 2 leider kurzfristig ausfallen. Über die Folgeveranstaltungen im November und Dezember halten wir Sie auf unserer Website und im oper.digital-Newsletter auf dem Laufenden, für den Sie sich hier anmelden können.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Ihre Neuköllner Oper

Wie würde es klingen, wenn Du ein moderner Beethoven wärest? Welche Melodie hätte Deine Komposition? Welcher Beat wäre Dein Markenzeichen?

Ob INFJ, ENTP oder ENFJ, ob musikalisch oder nicht: Im LAB 2 des Projekts oper.digital erfahrt Ihr wie mit dem Beethoven-Persönlichkeitstest, dem Trickster Orchestra und kling klang klong Eure ganz persönlichen Kompositionen entstehen.
Kommt vorbei und entdeckt mit uns das Musiktheater der Zukunft!

WELCHER BEETHOVEN BIST DU?

Im Rahmen des Projekts oper.digital entwickeln Neuköllner Oper, das trans-traditionelle Trickster Orchestra und kling klang klong, eines der führenden Studios für Klangforschung, ein neues Tool, mit dem ein jede*r zur Komponist*in werden kann! Dazu braucht Ihr weder Kompositionsstudium noch musikalisches Talent sondern lediglich: Eine Persönlichkeit. Mit der Beantwortung eines Persönlichkeitstest, dessen Antworten an musikalische Module gekoppelt sind, entsteht eine einzigartige Komposition. Dieses crowd composing-Tool wird im dritten LAB von oper.digital im November freigeschaltet. Eure so entstandenen Kompositionen werden im Dezember in Form von Partituren in der Neuköllner Oper ausgestellt sowie bei der Musiktheater-Produktion DER MANN DER SICH BEETHOVEN NANNTE im Dezember zu hören sein.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Wir bitten Sie jedoch um vorherige Reservierung im Ticketshop


Beteiligte

Trickster Orchestra

© Silke Weinsheimer

Neue Musik, Jazz, Electronica und freie Improvisation, klassische Musiktraditionen aus der ganzen Welt – diese unterschiedlichen Genres verwebt das Trickster Orchestra zu einer neuen, radikal zeitgenössischen Musik, deren Herz der Jazz ist. Unter der Leitung von Cymin Samawatie und Ketan Bhatti verwendet das Orchester traditionelle europäische, asiatische wie elektronische Instrumente für seine einzigartige Musiksprache. Das Kollektiv, das in wechselnden Besetzungen auftritt, umfasst etwa 40 herausragende Musiker*innen und Sänger*innen aus fast allen Genres und überwindet in seiner Musik traditionelle Grenzziehungen zwischen Genres und Kulturen, die heute quer zu geographischen, „ethnischen“ und zeitlichen Ordnungen verbreitet sind.Das Trickster Orchestra wurde 2013 gegründet und ist in Europa und Westasien, u.a. beim Festival für Modernes Hören Düsseldorf, Jazzfest Berlin, Silk Road Festival Baku und bei Modara Fest für Zeitgenössische Musik aufgetreten.

kling klang klong

© kling klang klong

Das international vielfach preisgekrönte Kreativstudio komponiert Sound und Code, um Klangerlebnisse für künstlerische Projekte und Auftragsarbeiten zu gestalten. Das Team aus Komponisten, Sounddesignern, kreativen Denkern, Wissenschaftlern und Technologen verbindet die Leidenschaft, neue Wege zu erforschen, um Menschen durch die Wirkung des Klangs zu berühren und zu bewegen. Es entwirft und gestaltet Narrative im Rahmen der Sound-Szenografie und der New Media Art. Die Arbeit des Studios ist international in realen
und virtuellen Umgebungen, Kunsträumen, Museen und Veranstaltungen zu finden. kling klang klong wurde u.a. beim Cannes Lions International Festival of Creativity sowie den One Show Awards ausgezeichnet und mit dem International Sound Award sowie dem reddot Design Award prämiert.

 

 


 

Das Projekt oper.digital wird durch die Neuköllner Oper in Zusammenarbeit mit dem Verworner-Krause-Kammerorchester umgesetzt und wird entwickelt im Rahmen von „dive in. Programm für digitale Interaktionen” der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR.