Zwischenmenschliche Arbeitssysteme und andere Liebesgeschichten

von Rezan Aksoy und Felix Sodemann
Livestream am 22./23./24. Juni 2020

Eine Produktion von Kultur in Vielfalt e.V.
mit freundlicher Unterstützung der Neuköllner Oper

ASDF und QWER treffen sich, um einen Logbucheintrag vorzunehmen. Während sie die Leistungsfähigkeit ihrer Batterien, ihre Hitze und ihren Gemütszustand prüfen, stellen sie fest, dass ihre Akkustände kontinuierlich abnehmen. Das endlose Dasein, von dem sie bis jetzt ausgegangen waren, hat sich als trügerisch herausgestellt. Isoliert in ihrer virtuellen Welt, verbringen sie ihre letzten Stunden miteinander und beginnen ihr Sein und ihre Aufgaben als Zwischenmenschliche Arbeitssysteme (ZA), aber auch ihre eigene Beziehung zu hinterfragen. Entstanden im Zustand des Lockdowns, konfrontiert mit der Frage, was das menschliche Sein im Kern ausmacht, stellt Zwischenmenschliche Arbeitssysteme und andere Liebesgeschichten eine Situation her, in der sich zwei künstliche Intelligenzen in einer mittlerweile menschenlosen Welt begegnen und feststellen, dass sie mehr geworden sind, als learning machines. Und während sie das Lebendig-Sein erkunden, fragen wir uns, was digitales Theater live werden lassen könnte.

Live-Stream über unsere Facebook-Seite und unseren YouTube-Kanal.

  • Vorstellung am 22.6: im Anschluss um 22 Uhr Künstler*innengespräch auf Deutsch über Zoom.
  • Vorstellung am 23.6.: im Anschluss Künstler*innengespräch auf Türkisch über Zoom.
    (Meeting ID: 854 3483 2132 | Das Passwort zum Gespräch wird jeweils am Ende des Stücks bekanntgegeben).

Regie/Dramaturgie/Stückentwicklung: Rezan Aksoy, Felix Sodemann

Video-/Streaming-Technik:
Emre Birişmen, İbrahim Karcı

Mit: Ela Cosen, Asad Schwarz-Msesilamba


Der Eintritt zur Online-Veranstaltung ist frei. Anstatt Eintrittsgeld können Sie gern spenden:

Spendenkonto:
Empfänger: Neuköllner Oper
Verwendungszweck: Arbeitssysteme
IBAN: DE13 1001 0010 0396 8731 02
Postbank Berlin


Dieses Projekt wird im Rahmen des Fellowship-Programms „Weltoffenes Berlin“ durch die Senatsverwaltung Kultur und Europa gefördert.


TRAILER
(İbrahim Karcı)

 

iframe width="1100" height="619" src="https://www.youtube.com/embed/lPJWimmaSt8?autoplay=1&rel=0&feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen

HOW TO CONTROL YOUR ANGER IN QUARANTINE

ein musikalisches Tutorial für alle, denen gerne mal der Kragen platzt.
von Felix Krakau (Text), Bjørn de Wildt (Regie), Yuval Halpern (Musik)

Das Junge Ensemble ist sauer:
Monatelang geprobt und dann bricht Corona aus.
Premiere gecancelt und ins Netz verlegt. Der Server schwach und die Webcam schlecht. Die Stimmung sinkt, der Druck steigt. Aber auch auf den Straßen geht’s hoch her.
Der allgemeine Wind wird rauer und der Ton schärfer, die Nerven liegen blank.
Zeit, all dem einen Riegel vorzuschieben! Stop the hate!

Don’t worry, gemeinsam bekommen wir das in den Griff.

PREMIERE FÜR BINGE WATCHER

Die 5-teilige Web-Serie hat Premiere am Freitag 22.05.20 um 19 Uhr bei Facebook und YouTube (siehe unten). Alle 5 Folgen könnt ihr dann, inklusive live Chat in den Kommentaren, gemeinsam mit dem Jungen Ensemble anschauen.

iframe width="1100" height="619" src="https://www.youtube.com/embed/pT_OJZiVXgU?autoplay=1&rel=0&feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen

TRAILER:

iframe width="1100" height="619" src="https://www.youtube.com/embed/PGDy8ciZ-Go?autoplay=1&rel=0&feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen

HOW TO CONTROL YOUR ANGER IN QUARANTINE

Musik: Yuval Halpern
Text: Felix Krakau
Regie: Bjørn de Wildt

Assistenz: Celine Hochgräber, Khashayar Tajik

Von & Mit:
Annika Blietz, Amina Rieke, Kamil Ahmad, Katherina Schmidt, Laura Plepelic, Meta Hildebrandt, Rojin Haddadzadegan, Samy Allozy