Panik Sound Club

Ein Lied für Gewinner
von Niclas Ramdohr (Musik) und Peter Lund (Text)
Koproduktion mit der UdK Berlin
Uraufführung am 05. Juni 2003

Sie werden von allen und für alles vereinnahmt, als Teil der Spaßgesellschaft genauso wie für die neue Friedensbewegung, gestern waren sie noch bewunderte start-up Unternehmer, heute sind sie Stammgäste bei den Pink slip-Partys für die Gefeuerten der New Economy: Die Generation der Mitte Zwanzigjährigen, deren typischste Vertreter im Prenzlauer Berg und Friedrichshain wohnen und die vor allem eins sein wollen:
Absolut winners!

Wer aber sind sie wirklich: Gehören sie alle zum Typus des“selbstbewussten Machers“ oder „pragmatischen Idealisten“, wie die Shell Jugendstudie 2002 die eine Hälfte der von ihr untersuchten Klientel nennt. Äußer-lich gesehen sind Martin und sein Freundeskreis – die Protagonisten des neuen Musicals von Niclas Ramdohr und Peter Lund – perfekt: 10 coole Typen. Jung, erfolgreich und in Berlin. Dort, wo jeder hin will, der dabei sein will. Was manchmal geradezu lebenswichtig ist, vor allem dann, wenn man seine eigenen Ziele noch nicht so genau kennt wie Mo, die ihren Bruder Martin in Berlin besucht. Doch schon nach den ersten paar Tagen (und vor allem Nächten) wird der kleinen Schwester vom Lande klar, dass hinter dem sorgsam gepflegten Outfit der Idole doch viele Merkmale der „zögerlichen Unauffälligen“ und „robusten Materialisten“ sichtbar werden, die die besagte Studie zu den Verlierern einer leistungsorientierten Gesell-schaft zählt.

Musikalische Leitung: Hans-Peter Kirchberg; Regie: Peter Lund; Choreographie: Neva Howard; Bühnenbild: Ulrike Reinhard; Kostümbild: Regina Schill

Mit: Johanna Bolten, Marco Billep, Janko Danailow, Stefanie Dreyer, Melanie Haffke, Melanie Rainer, Samuel Schürmann, Anja Schulenburg, Dominik Schulz, Leticia Thate und Marysol Ximènez-Carillo