Der Schuss 2.6.1967

Die nächsten Termine

  • 24.06.2017, 20.00 - 21.30
  • 25.06.2017, 20.00 - 21.30
  • 29.06.2017, 20.00 - 21.30
  • 06.07.2017, 20.00 - 21.30
  • 07.07.2017, 20.00 - 21.30
  • 08.07.2017, 20.00 - 21.30
zusätzliche Termine

Musiktheater von Arash Safaian (Musik) und Bernhard Glocksin (Text)
Neuköllner Oper Berlin und Ensemble Adapter
Uraufführung 2. Juni. Bis 8. Juli 2017

2. Juni 1967. Anti-Schah-Demo vor der Deutschen Oper Berlin. Die Stadt ist in Aufruhr. Ein Paar im Tumult. Er trägt ein Transparent, sie ein Kind im Bauch. Er will noch – „nur kurz“ – nach den Anderen schauen, sie geht nach Hause, in Sicherheit. Und wartet eine Nacht lang auf ihren Mann. In dieser endlosen ungewissen Nacht wird ihr Kopf zur Bühne einer ganzen Epoche, Stars wie Unbekannte der Kämpfe treten wie Geister aus dem Limbus der Zeit und werfen ein surreales Licht auf ihr kommendes Schicksal und die Zukunft eines ganzen Landes.
Der Schuss, der Benno Ohnesorg in dieser Nacht tötet, verändert alles. Dieser Schuss ging durch tausende Köpfe.
Wo stehen wir heute? Musste Benno Ohnesorg sterben, damit sich ein erstarrtes Land erneuern konnte?
Mit dem Musiktheater DER SCHUSS 2.6.1967 entsteht mit einer nachgeborenen Generation ein Werk, das sich mit der sozialen Dimension des Geschehens und seiner Bedeutung heute ebenso auseinandersetzt wie mit neuen Formen des Musiktheaters. An und mit der Neuköllner Oper, die ja selbst entstanden ist aus dem Widerspruchgeist der 68er und sich hier mit einem der führenden zeitgenössischen Musikensembles, dem Ensemble Adapter, verbindet. Arash Safaian ist ein deutsch-iranischer Komponist. Er komponiert eine klangmächtige Musik, die das Lebensgefühl von 1967 mit unserer Gegenwart verbindet – entstanden mit dem und gespielt vom Solistenensemble Adapter, das um weitere Instrumente erweitert wird. Arash Safaians Komposition »ÜberBach« war als CD in den Klassik-Charts und wird in Konzerten europaweit gespielt. Das Schauspiel und Musiktheater verbindende Textbuch schrieb Bernhard Glocksin, der zuvor für die Komponisten Gerhard Schedl, Raffael Raina, Simon Stockhausen, Sinem Altan u. a. gearbeitet hat. Mit dem international gefragten Videokünstler Vincent Stefan begeht die Neuköllner Oper nun eine erneute Uraufführung, nach den Filmen in Iris Butterfly und Affe. Last but not least feiern Ausstatterin Lena Schmid und Dramaturg Lennart Naujoks mit DER SCHUSS 2.6.1967 ihr NO-Debüt. Regie führt einmal mehr Fabian Gerhardt (an der Neuköllner Oper Berlin bisher: Iris Butterfly sowie Affe).

Inszenierung und Textbearbeitung: Fabian Gerhardt | Musikalische Leitung: Ensemble Adapter / Matthias Engler | Dramaturgie: Lennart Naujoks | Ausstattung: Lena Schmid | Video: Vincent Stefan
Mit: Martin Gerke, Pauline Jacob, Josephine Lange, Ursula Renneke, Alexander Tschernek sowie Kamil Ahmad und Jonas Heinrich

Weitere Veranstaltungen zum Thema hier

gefördert von           präsentiert von