Die Rose von Stambul

Operette von Leo Fall
Fassung für die Neuköllner Oper von Paul Brody und Yüksel Yolcu
Premiere am 27. Januar 2005

Kondja Gül ist eine junge Frau. Sie lebt in Istanbul und sie liest gern europäische Literatur. Ihr Vater, Kemal Pascha, gibt sich mondän – ein moderner Mann. Aber, ach! seine Vorstellungen sind weit entfernt von Kondjas Sehnsucht nach der großen Freiheit. Kondja soll heiraten, und er weiß auch schon wen. Aber Kondja hat sich in einen anderen verliebt. In einen französischen Schriftsteller, den sie aus seinen Romanen kennt. Dem sie Briefe schreibt. Und der antwortet! O Rose von Stambul, nur Du allein…

Inszenierung: Yüksel Yolcu
Musikalische Leitung: Hans-Peter Kirchberg / Winfried Radeke
Choreographie: Jaime Tadeo Mikan
Bühnenbild: Ismet Ergün
Kostüme: Marie-Luise Lichtenthal

Mit: Ruth Rosenfeld, Alexander Sascha Nikolic, Véronique Elling, Robert Putzinger, Kathleen Herzer, Karen Probst und Harald Schröpfer