Frerk, du Zwerg!

Ein Musiktheater übers Anderssein und Mutigsein für alle ab acht
Von Finn-Ole Heinrich und Knut Jensen
Uraufführung 03. August 2012

Andy Kolumpeck ist ein echtes A… . Dumm wie Brot aber genauso stark wie fies. Deswegen hat Frerk auch Angst, weil er ständig Kloppe bezieht. Und die Eltern von Frerk sind auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Der Vater eine Lusche, weil, der sagt nie was. Und die Mama, naja, die sagt viel zu viel. Alles stört, nichts ist ok, und dann hat sie diese vielen Allergien. Alles, was Spaß machen könnte, darf nicht sein. Und einen Hund, wie ihn Frerk sich so doll wünscht, der kommt schon mal gar nicht ins Haus. Frerk ist eigentlich gar nicht so klein. Und trotzdem rufen immer mehr: „Frerk, du Zwerg!“ Nur, weil sich’s reimt. Aber Frerk hat ein Geheimnis. .. und das erfährt man – im Theater.
Erstmals ist Frerk jetzt live zu erleben – nach dem Erfolg als Bestseller, nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis, nun für die Bühne eingerichtet von Finn-Ole Heinrich: ein Stück mit Schauspiel, Musik und Puppen, mit der liebevollen Musik von Knut Jensen und in Szene gesetzt von der jungen, preisgekrönten Regisseurin Roscha A. Säidow.

Regie: Roscha A. Säidow
Musikalische Leitung / Keys, Gitarre: Andreas Hirche
Ausstattung: Julia Plickat
Puppenbau: Magdalena Roth, Franziska Dittrich
Dramaturgie: Bernhard Glocksin

Mit: Franziska Dittrich, Kai Meyer, Magdalena Roth und Andreas Hirche