Festival Move Op

Europäisches Festival für Musiktheater unter prekären Bedingungen
16. bis 25. August 2013

Angenommen: Musik wäre die direkteste Sprache zwischen den Menschen und Nationen. Was erzählt ein Musik-Theater jetzt in einer Situation, wo ein gemeinsames Europa und seine Grundwerte so in die Krise gekommen ist? Was zeigt ein Musiktheater der kleinen, unaufwändigen Produktionen, nah an der Lebenswelt der Macher und des Publikums? Was ist noch möglich, unter dem Druck der so genannten Eurokrise und dem Erstarken von Rechtsdruck und Populismus?

Move Op 2013 zeigt vielfältige Formen eines alternativen und lustvollen Musiktheaters in Europa jenseits der großen Opernhäuser und Festivals. Move Op 2013 ist Publikumsfestival, Plattform des Austauschs, Ort der gemeinsamen, kulturübergreifenden Arbeit als Reaktion auf ein verändertes Europa. Obwohl oder gerade weil Europa immer mehr zum Synonym für Krise geworden ist, stehen diese 10 Tage für das, was sich mit Europa lange Zeit verband: Den Reichtum, der sich aus seiner kulturellen Vielfalt und Mischung in all seiner Widersprüchlichkeit ergibt: MOVE OP, Europe!
• Acht Festivaltage: 15 Produktionen mit 26 Vorstellungen auf 6 Bühnen
• Gastspiele, Koproduktionen und Events aus 11 Nationen von Griechenland bis Schottland, Holland bis Mazedonien
• Eröffnungs-Troika mit drei für das Festival entwickelten Koproduktionen
• Festivalabschluss mit drei Themenevents: TransMaghreb, Hymnen und Europäisches Abendmahl
• Publikumsfestival und internationales Arbeitstreffen

Programmheft MOVE OP