Festival Open Op

Europäisches Festival für anderes Musiktheater

8. bis 18. April 2010

Europa öffnet und erweitert sich. Viel ist zu tun!
OpenOp öffnet Wege für das, was ein agiles und damit kleinformatiges Musiktheater aus und in Europa zu berichten hat.

Doch OpenOp ist nicht nur Schauplatz und Begegnungsort für ein breites Publikum und internationale Professionals. OpenOp will konkrete Wege öffnen für ein Musiktheater der Zukunft und ist daher Festival und Arbeitstreffen zugleich.

Mit Gastspielen zeigt es unterschiedlichste Produktionen aus Mazedonien, Estland, Belgien, Holland, Tschechien und Deutschland. Allen gemeinsam ist die Energie, jenseits der Verkrustung großer Opernapparate eine Unmittelbarkeit des Anliegens und zum Publikum herzustellen mit einem Musiktheater, in dem Geschichten mit sozialer Relevanz die Priorität haben.

Als Arbeitsfestival ist OpenOp ein Ort konkreter Zusammenarbeit und praktischer Vernetzung. Auf Initiative des Gastgebers präsentiert es brandaktuelles Musiktheater: Uraufführungen, die als internationale Zusammenarbeiten eigens für und teilweise während des Festivals entwickelt und zur Eröffnung und zum Abschluss gezeigt werden.
Und es bietet mit seinem internationalen OpenForum ein vielfältiges und hoch stehendes Fortbildungsprogramm für den europäischen Theaternachwuchs.

OpenOp – Europäisches Festival für anderes Musiktheater findet auf Initiative der Neuköllner Oper in Berlin Neukölln statt. Denn Neukölln ist Zukunft: Hier leben 160 Nationalitäten in drei Generationen, mit all den bekannten Schwierigkeiten und den vielen ungenutzten, noch immer unerkannten Potenzialen. So wird das Festival die Frage leiten: Welches (Musik)theater kann diese Zukunft gebrauchen, welche Stoffe, Stimmen und welche Macher?

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes

Pressemappe_OpenOp

iframe width="1100" height="619" src="https://www.youtube.com/embed/4Iddk_sN3Kc?autoplay=1&rel=0&feature=oembed" frameborder="0" allow="autoplay; encrypted-media" allowfullscreen