Ratte Rudi geht von Bord

Musical für alle ab 6
von Michael Frowin, Kerim Pamuk und Benedikt Eichhorn
ab 30. April 2016

Ratte Rudi ist eine waschechte Schiffsratte und ein Griesgram vor dem Herrn. Manche behaupten, er lebe seit seiner Geburt auf diesem Schiff. Eigentlich könnte Rudi jeden Moment in See stechen und die Welt entdecken, aber das macht bestimmt auch keinen Spaß, so ganz alleine. Außerdem: viel zu gefährlich! Also kümmert sich Rudi lieber um seine Fress-Vorräte und geht seinem vordringlichen Hobby nach, der täglichen Inventur von Bohnendosen. Mit der Zeit ist das allerdings ganz schön monoton und macht schlechte Laune. Und dann ist da auch noch dieser rätselhafte, fürchterliche und ständige Krach, der von draußen in die Kajüte dringt. Das Schiff verlassen? Kann Rudi nicht – echte Ratten verlassen nämlich nur sinkende Schiffe.
Gerade als Rudi mal wieder mit schlechtester Laune seine Bohnendosen zählt, rumpelt und kracht ein seltsames Wesen in seine Einsamkeit: Der unverschämt gut gelaunte Kobold Konstantin. Dieser verrät ihm seinen Traum: Einmal auf einer Walfontäne reiten! Der muss bescheuert sein, denkt sich Rudi und will den ungebetenen Gast am liebsten schnell wieder loswerden. Aber auch Rudi träumt: Einmal sich durch die Essensreste eines Feinschmecker-Restaurants fressen! Doch Rudi war noch nie an Land und Konstantin noch nie auf dem Meer …
Ein Musical über Träume und Ängste und über die Kluft zwischen dem, was wir gerne wären und dem, was wir tatsächlich sind. Vor allem aber darüber, wie Freundschaft diese Kluft überwinden kann.

Regie: Julia Constanze Glaß | Musikalische Leitung und Arrangements: Jonas Hauer | Ausstattung: Maira Bieler
Mit Manuel Mairhofer, Christian Miebach sowie Jonas Hauer und Sebastian Mueller (Musik)