Stimmen im Kopf

Eine Musiktherapie
von Wolfgang Böhmer und Peter Lund
Uraufführung am 21. März 2013

Eva tut das, was Stefan ihr sagt. Und Nadine tut das, was Daniel ihr sagt.
Bei Eva ist das normal, denn Eva ist Krankenschwester und Stefan der Stationsarzt.
Bei Nadine ist das nicht ganz so normal, denn Daniel gibt es nur in Nadines Kopf.
Aber was heißt hier nur?
Phillip behauptet zum Beispiel, dass wir alle programmiert worden sind und Hannes behauptet, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Deshalb ist Phillip auch auf der Geschlossenen Station. Und Hannes ein guter Christ. Und wer ist jetzt der Verrückte?

Über ein Jahr hat der 3. Jahrgang des Studiengangs Musical zum Thema „Psychische Erkrankungen“ mit viel Unterstützung von Ärzten, Pflegern und Patienten recherchiert. Daraus ist ein sehr intensives Stück Musiktheater entstanden, das einmal mehr die Antwort auf die Frage sucht, wer denn hier eigentlich die Verrückten sind.
Natürlich fällt unsere Antwort etwas parteiisch aus. Singende Menschen werden ja häufig für verrückt gehalten. Und wir singen wirklich sehr gerne.

Musikalische Leitung : Hans- Peter Kirchberg/Tobias Bartholmeß Regie: Peter Lund Choreographie: Neva Howard Bühnenbild: Ulrike Reinhard Kostüme: Anna Hostert Video: René van der Waar
Mit: Maria-Danaé Bansen, Johannes Brüssau, Patrik Cieslik, Dennis Dobrowolski, Christian Funk, Yvonne Greitzke, Venera Jakupov, Christian Miebach, Anna Pircher, Larissa Puhlmann, Ira Theofanidis und Marion Wulf.