Tickets
← Zurück zur Übersicht

Ist die Welt auch noch so schön

Hörstück
iframe width="1333" height="1000" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/NU98pIsc-5o?autoplay=1&rel=0&feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen title="IST DIE WELT AUCH NOCH SO SCHÖN - Hörstück"

EINE EINSAMKEITSSTUDIE VON ULRIKE SCHWAB UND JULIANE STADELMANN MIT MUSIK AUS PAUL LINCKES FRAU LUNA, NEU ALS HÖRSTÜCK EINGERICHTET

Wer hätte gedacht, dass dieses feine, leise Stück über die Einsamkeit von fünf Mietshaus-Bewohner*innen – uraufgeführt im Sommer 2019 – einmal eine solche Relevanz bekommen würde wie heute, nach Jahren der Pandemie und immer wiederkehrenden Lockdown-Isolation?
Und wer hätte voraussehen können, damals, als wir die Wiederaufnahme für den Februar 2021 verabredeten, dass wir es durch den Lockdown nicht auf unserer Bühne würden zeigen können? Mit der Neueinrichtung des Hörstücks von Ulrike Schwab und Juliane Schwab fanden wir eine neue Form.

Mit

Angela Braun, Martin Gerke, Jörg Daniel Heinzmann, Maja Lange, Vera Pulido

Text

Juliane Stadelmann

Idee/Fassung/Regie

Ulrike Schwab

Arrangement

Misha Cvijovic

Bühne/Kostüm Bühnenfassung

Jule Saworski

Musikalische Leitung/Einstudierung

Jörg Daniel Heinzmann

Sounddesign

Vera Pulido

Dramaturgie

Marion Meyer

Hörspielbearbeitung

Ulrike Schwab, Juliane Stadelmann

Produktion

Thomas Güthaus

Tonmeister

Malte Bogner, Joshua Park

Regieassistenz/Produktionsleitung

Anna Pechtl

Eine Produktion der Neuköllner Oper

Foto

© Matthias Heyde

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Nur essenzielle Cookies