Assassins – Attentäter

Musical von Stephen Sondheim (Songtexte und Musik) und John Weidman (Buch)
Koproduktion mit der UdK Berlin und dem Kleist Forum Frankfurt
Premiere am 13. Juni 2002

Acht Attentäter begrüßen das Publikum mit einem Song, dessen Text die amerikanische Verfassung zitiert: Jeder hat das Recht auf Glück. Acht Menschen, ein Ziel: Das Leben des amerikanischen Präsidenten. Von Sondheim 1991 in einem Musical versammelt, stehen die historischen Meuchelmörder heute stellvertretend für Gewaltakte unterschiedlichster Ausprägungsformen: Twin Towers, 11. September. Erfurt, Mai 2002. Kanonen, die unsere Aufmerksamkeit herbeibomben, werden von selbsternannten Rächern und Verzweifelten wie zufällig über die Erde verteilt. Zunehmend ein Thema – auch fürs Musical?

Musikalische Leitung: Hans-Peter Kirchberg; Arrangements: Thomas Zaufke; Regie: Peter Lund; Choreographie: Neva Howard; Bühne: Jürgen Kirner; Kostüme: Regina Schill

Mit: Leon van Leeuwenberg, Tilmann von Blomberg, Mark Derichs, Marcus Hezel, Jessica Maletzky, Saskia Huppert, Tillmann Schnieders, Janko Danailow, Julia Berger und Julia Hecker