Tickets
← Zurück zur Übersicht

Volkslied 3000

iframe width="1680" height="945" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/G-4Rv_VBWdc?autoplay=1&rel=0&feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen title="Volkslied 3000 | Willkommen!"

Bierzelt-Stimmung und Deutschtümelei adé: Neue „Volkslieder“ sind das Resultat dieses Songcontests, bei dem im Sommer 2022 Lai*innen wie Profis zur Vertonung von KI-generierter Liedtexte aufgerufen waren.

DIE APP

Volkslied 3000 wird realisiert in einer App, die auf der Künstlichen Intelligenz GPT-3 basiert. Der inhaltliche und sprachliche Horizont der generierten Texte basiert auf Wikipedia-Einträgen und auf einer Sammlung von Volksliedexten, die uns freundlicherweise vom Volksliedarchiv.de zur Verfügung gestellt worden sind. Dadurch kann die KI „beauftragt“ werden, eigene „Volkslied“-Texte zu schreiben. Sie orientiert sich dabei an einem Titel (Freitext), einer Jahreszahl und einer Region (Bundesland), um den neuen Texten spezifische Merkmale zu geben.

Der Wettbewerb

Die Fach-Jury bewertete die Originalität, Kreativität und Qualität der Einreichungen im Videoformat. Die fünf Gewinner*innen erhielten die Möglichkeit, im August und September beim „Kommen und Gehen“ – Das Sechsstädtebundfestival! in der Oberlausitz und in der Neuköllner Oper aufzutreten sowie Preisgelder in Höhe von jeweils 1.000 Euro.

Aus über 30 Einreichungen wählte die Jury fünf Preisträger:innen und einen Sonderpreis aus. Kriterien der Auswahl waren der künstlerische Gesamteindruck, der Umgang mit dem KI-generierten Text sowie die Positionierung zum Thema „Volkslied“. Innerhalb des Projekts wurden außerdem Auftragskompositionen an die Musiker*innen Max Prosa & Alin Coen, Die Grenzgänger, Tonia Reeh João Orecchia & Tsepo Pooe featuring Adelle Nqeto vergeben.

DIE JURY

Laura Hörold: Geschäftsführerin der Neuköllner Oper
Hanna Schmidt: Musikjournalistin, Freie Autorin u.a. für DIE ZEIT, Die Deutsche Bühne und VAN-Magazin
Prof. Dr. Dr. Michael Fischer: Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Populäre Kultur und Musik (u.a. Deutsches Volksliedarchiv) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Steffen Lindner: Sänger der Band „Kurtl“

AUSGEZEICHNETE KOMPOSITIONEN

Johannes Wester: „Sterne“
Anton Israel: „Zeit zu fliehen“
Pony Pracht: „Und ich weiß Bescheid“
Migati: „Bitte wenig Text generieren“
Rosenroth: „Zeit der Stille“

SONDERPREIS

Anne Munka: „Nazis raus“

AUFTRAGSKOMPOSITIONEN

Die Grenzgänger: „Ich bin ein Mensch und keine Maschine“
Alin Coen & Max Prosa: „Vergiss mich nicht“
João Orecchia & Tsepo Pooe featuring Adelle Nqeto: „Ich habe mich selbst getroffen“
Tonia Reeh: „Pflück mir Blumen“

VOLKSLIED 3000 – Das Konzert

3. September 2022, 20 Uhr

Präsentation der Gewinner*innen-Songs und der Auftragswerke von Max Prosa, Die Grenzgänger, , João Orecchia & Tsepo Pooe featuring Adelle Nqeto und Tonia Reeh in der Neuköllner Oper

Volkslied3000 wird gedacht, diskutiert, programmiert und veranstaltet durch

Volkslied 3000 wird entwickelt im Rahmen von „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR.

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Nur essenzielle Cookies