Tickets
← Zurück zur Übersicht

Bésame Mucho

LEBEN, LIEBE UND MUSIK DES ENRIQUE GRANADOS UND DER CONSUELO VELÁZQUEZ von Albert Tola, Bernhard Glocksin und Malte Giesen

© b-d-s/istock.com

Was bedeutet Liebe? Was, Musik in die Welt zu senden? Gibt es so etwas wie Schicksal, das beides miteinander verbindet?

Bésame mucho – wie wollen wir das übersetzen: Küss mich oft, Küss mich heftig, Küss mich immer? – ist der Schlager, den eine jungen mexikanische Pianistin und Komponistin aus einer Melodiezeile eines spanischen Klaviervirtuosen und Komponisten machte. Und der seither um die Welt geht – gesungen von Nat King Cole, Frank Sinatra, den Beatles bis hin zu Placido Domingo, Diana Krall und Ungezählten mehr. Aber wer waren Consuelo Velázquez (1916–2005) und Enrique Granados (1867–1916)?

Granados starb in dem Jahr, als Velázquez geboren wurde. Mit seiner Frau ertrank er in den Fluten des Ärmelkanals, beide haben bis heute kein Grab gefunden. Ein deutsches U-Boot torpedierte die Fähre auf ihrem Heimweg von der glanzvollen Uraufführung seiner Oper Goyescas an der New Yorker Met. Hatte Granados den eigenen Tod vorweggenommen, als er im Opernfinale jene Abschiedsszene schrieb, und aus der die junge Mexikanerin 20 Jahre später Bésame mucho formte?

Unser spanisch-deutsches Kammerspiel folgt den Lebensspuren und Liebesgeschichten von zwei faszinierenden Komponist*innen-Persönlichkeiten, die sich nie begegnet und doch auf vielfältige Weise miteinander verbunden sind. Und es umarmt uns mit den großen Gefühlen der spanischen spätromantischen Klaviermusik des Enrique Granados und der mexikanischen Schlager und Boleros von Consuelo Velázquez, live gespielt und erweitert von Soundcollagen zwischen atlantischen Meerestiefen und der Nachmittagshitze in Mexico City.

ARRANGEMENTS UND KOMPOSITIONEN Malte Giesen IDEE UND TEXT Albert Tola und Bernhard Glocksin INSZENIERUNG Ana Cuéllar MUSIKALISCHE LEITUNG/KLAVIER Danai Vritsiou AUSSTATTUNG Elionor Sintes DRAMATURGIE Giulia Fornasier

MIT Christian Camino (Granados u.a.) und Ana Schwedhelm (Velázquez u.a.) sowie Danai Vritsiou (Klavier u.a.) und Lukas Fröhlich (Trompete u.a.)

Nächste Termine

Fr 17.02. 20:00 Premiere Ausverkauft
Mi 22.02. 20:00 Tickets
Do 02.03. 20:00 Tickets
Fr 03.03. 20:00 Tickets
Sa 04.03. 20:00 Tickets
So 05.03. 18:00 Tickets
Mi 08.03. 20:00 Tickets
Mi 15.03. 20:00 Tickets
Do 16.03. 20:00 Tickets
So 19.03. 20:00 Tickets
Do 30.03. 20:00 Tickets
Fr 31.03. 20:00 Tickets
Sa 01.04. 20:00 Tickets
So 02.04. 20:00 Tickets
Fr 07.04. 20:00 Tickets
Fr 14.04. 20:00 Tickets
Sa 15.04. 20:00 Tickets

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Nur essenzielle Cookies