Tickets
← Zurück zur Übersicht

Eine Stimme für Deutschland

Die musikalische Quittung

Der neue Bundestag ist gewählt, die Parteien der demokratischen Mitte dominieren die Regierung:

Also noch mal Glück gehabt?

Wir haben uns in die Provinz begeben, dort, wo immer noch die wirklichen Trends gesetzt werden und wo die so genannten Volksparteien längst bereit sind, zum Juniorpartner entweder eines neuen Rechten Deutschlands oder einer Öko-Diktatur zu werden- je nachdem, welches Lager gerade über wen herzieht. Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik hat die Neue Rechte die reelle Chance, Bürgermeister zu werden! Beziehungsweise Bürgermeister*in!
Verbissen kämpft die grüne Spitzenkandidatin Regula Hartmann-Hagenbeck gegen ihre mit allen Medienwassern gewaschene Konkurrentin Alina Deutschmann. Aber auch auf dem Schulhof liefern sich die beiden Töchter der alleinerziehenden Mütter einen gnadenlosen Kampf um die politische Zukunft Deutschlands. Und um Albert, den naiven Neuzugang in der Klasse.
Obwohl der Zweck fast jedes Mittel heiligt – am Ende müssen alle zusammenleben – in der Provinz wie in Berlin. Nur wie?

Explodierende Euphorie

Der Tagesspiegel

Beste Unterhaltung am Puls der Zeit

orpheus

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von externer Quelle.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Nur essenzielle Cookies

Wiederaufnahme ab 25. Januar 2022.

MUSIK
Thomas Zaufke

TEXT/REGIE
Peter Lund

MUSIKALISCHE LEITUNG
Tobias Bartholmeß/Markus Syperek

ARRANGEMENTS
Markus Syperek

CHOREOGRAFIE
Cristina Perera

BÜHNE/KOSTÜM
Ulrike Reinhard

MIT
Clarissa Gundlach, Soufjan Ibrahim, Maria Joachimstaller, Gwen Johansson, Fabian Grimmeisen, Mascha Volmershausen, Veronika de Vries, Joel Zupan und den Musiker*innen Jo Gehlmann/Peter Geltat (Gitarre), Markus Syperek/Vitaliy Kyianytsia (Klavier), Leonardo von Papp (Schlagzeug), Ralph Gräßler (Bass), Markus Syperek/Tobias Bartholmeß (Synthesizer)

In Kooperation mit dem Studiengang Musical/Show der UdK Berlin.

Uraufgeführt am 11. Juni 2021.

Fotos: © MIZAFO

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Nur essenzielle Cookies

Zur Kenntnis nehmen

Weiterhin bei uns: Maskenpflicht (medizinische oder FFP2-Maske)!

Alle Infos zu unseren Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen finden Sie hier.