Tickets
← Zurück zur Übersicht

Ist das Zukunft oder kann das Weg?

LAB 4 | oper.digital

iframe width="1680" height="945" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/BxkHkwvqFoY?autoplay=1&rel=0&feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen

Wir blicken zurück auf ein Jahr mit verschiedenen digitalen Prototypen, mit denen wir in der Reihe oper.digital nach dem Trial and Error-Prinzip die Potenziale von Digitalisierung und KI für das Musiktheater erforschten… Im letzten Lab in 2021 fragen wir uns gemeinsam mit Musiker*innen, Entwickler*innen und Publikum: Welchen künstlerischen Mehrwert haben die in den letzten Monaten entwickelten digitalen Tools? Wie lassen sich diese technischen Wagnisse auf die künstlerische Praxis des Musiktheaters übertragen? Können durch die im Rahmen von oper.digital entwickelten Tools auch langfristig neue Zugänge zum Musiktheater geschaffen werden?

Vorgestellt, ausprobiert und diskutiert werden: Der bewertende Fitnesstracker von Paul Biessmann, der digitale Applaus von Jonas Urbat und der Conductor Suit, das elektronische musikalische Wearable des Einstein Center Digital Future. Nicht zuletzt wird der app-basierte komponierende Persönlichkeitstest WELCHER BEETHOVEN BIST DU von kling klang klong und Trickster Orchestra präsentiert: Mit einer Ausstellung der bereits durch Publikumstests entstandene Partituren in der Neuköllner Oper, mit denen Musiker*innen von Trickster Orchestra und VKKO an diesem Abend in einen musikalischen Dialog treten.

Schließlich wird das Publikum zum Abschluss von oper.digital zur Jury und entscheidet für jeden Prototypen, wenn es heißt: Ist das alles Zukunft oder kann das weg?

TEILNEHMENDE
Valentin von Lindenau (kling klang klong)
Paul Bießmann
Prof. Dr. Felix Bießmann (Berliner Hochschule für Technik)
Jonas Urbat

MUSIZIERENDE

Wu Wei, Sheng (Trickster Orchestra)
Niko Meinhold, Klavier (Trickster Orchestra)
Franziska Aller, Bass (VKKO)
Philip Dornbusch, Schlagzeug (VKKO)

MODERATION

Katja Oseloff
Clemens Seemann

Das Projekt oper.digital wird durch die Neuköllner Oper in Zusammenarbeit mit dem Verworner-Krause-Kammerorchester umgesetzt und wird entwickelt im Rahmen von „dive in. Programm für digitale Interaktionen” der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR.

Nächste Termine

Mi 15.12. 20:00 Tickets

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Nur essenzielle Cookies