Opera for Sale

Ein Immobilien-Infotainment
von Felix Krakau (Text) und Yuval Halpern (Musik)
Uraufführung 12. März 2020. Bis 12.05.2020.
(anschließende Aufführungen pandemiebedingt abgesagt) 

Berlin in nicht allzu ferner Zukunft: Die Stadt hat den Kampf gegen internationale Investoren verloren, wurde aufgewertet, redesigned und ist plötzlich menschenleer. Die Fassaden wurden schick gemacht und die BewohnerInnen vertrieben; die Bauten starren aus
leeren Retortenaugen. Deine ehemalige Wohnung ist ein Anlagedepot, dein Sofa wurde dir unterm Hintern wegspekuliert. Du wurdest an den Rand gedrängt und auch den konntest du dir irgendwann nicht mehr leisten. Auch die Neuköllner Oper wurde zum share deal: Im Zentrum des Orkans lädt der neue Eigentümer des Hauses, die Angel Dust Property GmbH Opera Neukölln zum exklusiven Musiktheaterereignis für ein weitgereistes Publikum. Authentisches Berliner Musiktheater, ganz wie früher. Wir fragen uns, wem gehört eigentlich die Stadt, und begeben uns auf die Fährte von Milliardären von den britischen Jungferninseln, zypriotischen Briefkastenfirmen, dem ganz großen Geld und dem Glücksversprechen der idealen Stadt. Opera for Sale ist dystopisch-heiteres Musiktheater, Immobilien-Infotainment und spekulative Albernheit über den Berliner Wohnungsmarkt. Get your tickets now – so lang es noch welche gibt!«

Das Stück von Felix Krakau (der Neuköllner Oper über seine jahrelange Autorenschaft für das Junge Ensemble verbunden) entstand auf Basis der Recherche »Wem gehört Berlin« von dem Recherchezentrum CORRECTIV und dem TAGESSPIEGEL. Es ist die zweite Produktion der Reihe REBOOT BERLIN: Hol dir deinen Raum zurück.

Regie: Felix Krakau | Musikalische Leitung: Yuval Halpern | Bühne: Ansgar Prüwer | Kostüm: Jenny Theisen | Dramaturgie: CarolaSöllner / Bernhard Glocksin

Mit: Kilian Ponert, Teresa Scherhag, Lou Strenger sowie Omri Abramov (Reeds) und Doron Segal (Synthesizer)

iframe width="1100" height="619" src="https://www.youtube.com/embed/6Qgwj45cUHg?autoplay=1&rel=0&feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen

OPERA FOR SALE – im Sommer 2020 auch digital!

iframe width="1100" height="619" src="https://www.youtube.com/embed/argixUHYRaU?autoplay=1&rel=0&feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen

Wir arbeiten derzeit an der Umgestaltung der Bühneninszenierung zu einem filmischen Parcours mit sehr subjektiver Kamera und diversen „Bonustracks“! Zum Auftakt ein Videogruß von Justus von Daniels  von CORRECTIV, deren Recherche die textliche Grundlage für Opera for Sale bildete.
(Update vom 12. Mai 2020)

Besetzung

Jenny Theisen

Ausbildung zur Assistentin für Textil- und Modedesign, anschließend Studium Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotografie/Video an der Hochschule Düsseldorf. Installative Abschlussarbeit im Rahmen eines Arbeitsaufenthaltes in Los Angeles. Im Anschluss dreijährige Kostümassistenz am Düsseldorfer Schauspielhaus, seitdem Arbeit als freie Kostümbildnerin, u.a. am Düsseldorfer Schauspielhaus, dem Schauspielhaus Wien, dem HAU Berlin, dem Schauspielhaus Graz und bei der Ruhrtriennale […]

Carola Söllner

Carola Söllner ist freischaffende Regisseurin, Dramaturgin und Produktionsleiterin. Als Dramaturgin war sie an mehreren Uraufführungen und Stückentwicklungen beteiligt, u.a. für die Neuköllner Oper, den Freiburger Bachchor und das Globe Berlin. 2011-2016 war sie Dramaturgin der Freilichtspiele Schwäbisch Hall, seit 2020 ist sie Leitende Dramaturgin bei den Burgfestspielen Mayen, wo sie auch regelmäßig inszeniert. Sie ist […]

Ansgar Prüwer

Ansgar Prüwer studierte Theaterwissenschaft an der FU Berlin und schließlich Bühnen- und Kostümbild an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Von 2013 bis 2015 war er Bühnenbildassistent am Staatsschauspiel Dresden. In Dresden, am Schauspielhaus Bochum sowie am Düsseldorfer Schauspielhaus, wo Ansgar Prüwer seit der Spielzeit 2016/17 auch Ausstattungsleiter ist, arbeitete er mit Jan Gehler zusammen. […]

Kilian Ponert

Kilian Ponert studierte von 2009-2013 an der HfS „Ernst Busch“ in Berlin. Am Deutschen Theater Berlin war er in „Das Ding“ von Philipp Löhle (R: Daniela Löffner) zu sehen und arbeitete außerdem am Maxim Gorki Theater, der Schaubühne Berlin und am BAT-Studiotheater. Als festes Ensemblemitglied wechselte er 2013 ans Grips Theater, 2016/17 war er am […]

Bernhard Glocksin

Bernhard Glocksin war Dramaturg und Chefdramaturg für Musiktheater, Schauspiel und Tanztheater an der Staatsoper Hannover, am Theater am Neumarkt Zürich, dem Salzburger Landestheater und dem Staatstheater Mainz. Seit 2004 ist er der Künstlerische Leiter der Neuköllner Oper Berlin, hier entstanden Adaptionen und Stücke, Inszenierungen, die Entwicklung und Leitung neuer Formate von Musiktheater, Kollaborationen, Autoren-Workshops, internationale […]

Omri Abramov

Omri Abramov ist ein israelischer Saxophonist, EWI-Spieler und Produzent. Auf der Bühne und im Studio arbeitet er mit Idan Raichel, Odean Pope, Noa, Ester Rada, Pete Lockett, Roland Guerin, Shai Maestro, Per Mathisen, Project RnL u.a. Neben seiner Arbeit als Gastmusiker ist Omri der Saxophonist und Produzent der iranisch-israelischen Gruppe „Sistanagila“ und Co-Leiter der Jazz-Fusion-Band […]

Felix Krakau

Felix Krakau, geb. 1990 in Hamburg, Studium Theaterregie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, mit Aufenthalt im Studiengang Szenisches Schreiben an der UdK Berlin. Der Neuköllner Oper ist er verbunden durch seine mehrjährige Tätigkeit als Autor für das Junge Ensemble, das 2019 zum Theatertreffen der Jugend eingeladen wurde. Im gleichen […]

Yuval Halpern

Yuval lebt seit 2006 in Berlin, wo er sein Studium der Medienmusik-Komposition an der Musikhochschule Hanns Eisler mit Diplom abschloss. Vorher machte er seinen Bachelor in zeitgenössischer Komposition am Koninklijk Conservatorium in Den Haag. Neben Theater- und Filmmusik komponiert Yuval auch konzertante Stücke. Mit dem experimentellen Stück „Soupversion“ gewann er den Publikumspreis des Arena Theater […]

Doron Segal

Doron Segal ist ein Pianist, der von der Israel Union of Performing Artists (IUPA) ausgezeichnet und gefördert wurde und als Solist und Teil verschiedener Musikprojekte bereits auf zahlreichen europäischen Bühnen (Konzerthaus Berlin, Elbphilharmonie Kulturcafé, Piano Salon Christophori, Bflat Berlin etc.) stand. Seit 2014 lebt er in Berlin. Auf dem Debütalbum seines Trios vereint Doron das […]

Lou Strenger

Lou Strenger studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Sie war zwei Jahre lang Mitglied des Schauspielstudios am Schauspiel Köln und gastierte parallel am Staatsschauspiel Dresden. Von 2016-2019 gehörte sie zum Ensemble des Düsseldorfer Schauspielhauses. Aktuell ist sie in Düsseldorf u. a. als Polly in „Die Dreigroschenoper“ und in „Der Sandmann“ […]

Teresa Scherhag

Teresa Scherhag studierte Schauspiel, Gesang und Tanz der der Universität der Künste Berlin, wo sie ihr Diplom 2015 erfolgreich abschloss. Bereits während Ihres Studiums führten Sie erste Engagements ans Theater Erfurt, zu den Schlossfestspielen Ettlingen und dem Hebbel am Ufer. Im Anschluss folgte ein Engagement am Theater für Niedersachsen, wo Teresa 2015 – 2017 Teil […]