Tickets
← Zurück zur Übersicht

Rückblick

Die drei Wünsche

Die drei Wünsche

Acht ganz unterschiedliche Personen hat das Leben – pardon, die Kunst – da auf der Bühne zusammengeführt, und die beschließen nun kurzerhand, einen Märchenfilm zu drehen. Thema: die ewige Suche nach dem Glück…Deutsche Erstaufführung 29.11. 2000

Premiere am 29. November 2000.
Bis 09. Dezember 2000.

Die Fledermaus

Die Fledermaus

Strauss‘ lustige Fledermaus ist ein schillernder Reigen an überholten Konventionen, geschmacklosen Lügen und unseren Versuchen, sie zu umgehen. Jeder betrügt jeden und das Geheimnis der Erotik wird konsequent durch häusliche Gewalt und patriarchalen Sadismus zerstört…Premiere 26.01.2017

Premiere am 26. Januar 2017.
Bis 26. Februar 2017.

Die Fleisch

Die Fleisch

Der Start in die neue Spielzeit 2020/21: Die Neueinrichtung des Dramas vom Mädchen Ayamé, das als Prostituierte arbeiten muss, um die Schulden des verstorbenen Vaters zu tilgen und die Ehre der Familie wiederherzustellen. Als alle Versuche ihres Bräutigams scheitern, sie aus dem Bordell zu befreien, bleibt dem jungen Paar nur ein anderer – traditionell japanischer – Ausweg.

Premiere am 01. August 2020.
Bis 16. August 2020.

Die gelbe Prinzessin

Die gelbe Prinzessin

Sie ist eine wirkliche Entdeckung, diese kleine, in Deutschland nie gespielte Oper von Saint-Saëns: ein Drogen nehmender Maler versteift sich in eine Liebe zu Japan und insbesondere das Bildnis einer „Gelben Prinzessin“, worunter seine ihn liebende Cousine Lena natürlich gehörig leidet…Uraufführung 15.09. 2005

Premiere am 15. September 2005.
Bis 26. Oktober 2005.

Die getauschte Schule

Die getauschte Schule

Die getauschte Schule ist eine Geschichte über Pflicht und Lust, über Fantasie und Freundschaft im Alltag. Eine Geschichte in Worten und Gefühlen, Sprache und Musik…Uraufführung 13.11. 2008

Premiere am 13. November 2008.
Bis 18. Januar 2009.

Die Krötzkes kommen

Die Krötzkes kommen

Vier Generationen Krötzke unter einem Dach. Wo sowenig Platz zum Leben bleibt, gibt’s umso mehr Raum für den pointierten Familienkrieg rund um den Küchentisch…Uraufführung am 21.02. 2001

Premiere am 21. Februar 2001.
Bis 28. März 2001.

Die Krötzkes sind drin.

Die Krötzkes sind drin.

Rechnungen, Mahnungen, Kündigungen – so macht die Post keine Freude. Wie gut also, dass es nunmehr das elektronische Postfach gibt, frei von derlei Unannehmlichkeiten. Und besser noch: wo bereits 38% der Privathaushalte rund um den Globus diese schier unbegrenzte Kontaktbörse nutzen, sind selbst die Krötzkes endlich mal dabei…Uraufführung 28.03. 2002

Premiere am 28. März 2002.
Bis 16. September 2002.

Die letzte Show

Die letzte Show

Emilia ist 16, sie ist begabt, und sie ist garantiert eine gute Schülerin. Im vielstimmigen deutschen Konzert zwischen Standortskeptizismus, PISA-Erkenntnissen, Alltagsreportagen über den Zustand familiärer Grundlagen der Gesellschaft und Forderungen nach besserer Bildung unserer Jugend versteht Emilia vor allem eines: Es ist besser, auf Überraschungen, wie sie das Leben gern bereit hält, zu verzichten… Uraufführung 09.02. 2006

Premiere am 09. Februar 2006.
Bis 25. März 2006.

Die Nacht des Cherub

Die Nacht des Cherub

die letzte Nacht im Leben des deutschen Dichters Heinrich von Kleist, die Nacht vor seinem Freitod am Wannsee. Im Zeitraffer zieht das Leben des 34-jährigen noch einmal an ihm vorbei…Uraufführung 30.10,1999

Premiere am 30. Oktober 1999.
Bis 21. Dezember 1999.

Die Rose von Stambul

Die Rose von Stambul

Kondja Gül ist eine junge Frau. Sie lebt in Istanbul und sie liest gern europäische Literatur. Ihr Vater, Kemal Pascha, gibt sich mondän – ein moderner Mann. Aber, ach! seine Vorstellungen sind weit entfernt von Kondjas Sehnsucht nach der großen Freiheit…Premiere 27.01. 2005

Premiere am 27. Januar 2005.
Bis 13. März 2005.

Die Weise von Liebe und Tod

Die Weise von Liebe und Tod

Warum geht man mit Begeisterung in den Tod ? Im Westen ist man entsetzt und paralysiert von denen, die sich und andere in den Tod reißen. Hat es doch »bei uns« hier auch gegeben, und nicht zu knapp.

Premiere am 09. Dezember 2019.
Bis 22. Januar 2020.

Discount Diaspora

Discount Diaspora

Neukölln. Ein „Ritter des Kapitals“ reitet ein in Berlins aufregendsten Stadtteil. Naturgemäß will er kaufen, aufkaufen, zu Kapital machen, wofür Neukölln jetzt gut ist: Objekte, Immobilien mit beträchtlichem Wertzuwachs. Doch Fred, unser Mann vor Ort, geht unter, taucht unter, kommt nicht wieder. So wird seine ehrgeizige Kollegin Patrizia angesetzt, den Abtrünnigen heraus zu holen aus der Discount Diaspora…Uraufführung 17.03. 2011

Premiere am 17. März 2011.
Bis 29. April 2011.
1 3 4 5 6 7 17

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Nur essenzielle Cookies