Der Mond im Auge (der Betrachter*innen)

Mit der Reihe MOON MUSIC ist gemeinsam mit dem STEGREIF.orchester und dem Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin ein dreiteiliges Musik-Theater-Film-Experiment gestartet, das im ersten Teil 200 Menschen berührte, obwohl jede*r sich an ganz unterschiedlichen Orten befand. In unserer musikalischen Metamorphose geht es um das fantastische Ziel, in Zeiten von Kälte, Unsicherheiten und Abstand einen alten König zu retten …

Mehr Lesen

Neues Jahr, neues Glück

Zwar lässt die Pandemie aus guten Gründen keine Theatervorstellungen zu, dennoch wollen wir die Zeit gut nutzen, um mit Ihnen auf andere Weise zusammenkommen bzw. in Verbindung bleiben zu können: Wir arbeiten an der Umformung unserer Produktionen in teils digitale, teils hoffentlich überraschende Live-Formate. Näheres dazu in Kürze!

Mehr Lesen

Weihnachts-Jam am 18.12.

Zum Abschluss der Reihe Beethoven Backstage wollten sich Mitglieder des Casts von Der Mann der sich Beethoven nannte letztmalig in diesem Jahr für eine Live-Session treffen: Mit den Trickster Orchestra-Gründer*innen Ketan Bhatti & Cymin Samawatie, die gemeinsam mit dem Pianisten Niko Meinhold die Musik unseres Beethoven-Stücks komponierten, und dem Sheng-Virtuosen Wu Wei.
Ganz im Sinne des „Mannes der sich Beethoven nannte“ und seinem Credo für eine gerechtere Gesellschaft, wollten wir dazu einladen, über den Tellerrand mit der Weihnachtsgans hinaus zu schauen…

Mehr Lesen

Spielpause bis voraussichtlich Januar 2021..

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Verordnung bleibt unser Haus zunächst bis 22. Dezember 2020 geschlossen. Die Politik geht jedoch davon aus, dass mit einer Rückkehr zum Spielbetrieb frühestens im nächsten Jahr zu rechnen ist. Daher bleibt unser Haus voraussichtlich bis Ende Januar geschlossen und wir hoffen, Sie im Februar zur Wiederaufnahme von IST DIE WELT AUCH NOCH SO SCHÖN wieder persönlich in unserem Haus begrüßen zu können. Bis dahin sind wir digital für Sie da:

Mehr Lesen

Winfried Radeke zum 80. Geburtstag

Er wird nicht Gründer, sondern Erfinder der Neuköllner Oper genannt:
Winfried Radeke, Komponist, Kirchenmusiker, Dirigent und Regisseur feiert seinen 80. Geburtstag.
Vor 43 Jahren schuf er mit der Neuköllner Oper ein Haus, das Musiktheater anders macht: mit lebenden Autor*innen, zeitgemäß und zugleich unterhaltend.
Sobald es die Situation erlaubt, werden wir alle, die ihn und „sein Kind“ über die Jahre begleitet haben, zu einem Geburtstagsständchen einladen.

Hier können Sie die Grußbotschaft von Kultursenator Klaus Lederer sehen.

Mehr Lesen