Einfach anfangen! | Tandem: LOST (1,5 m)

Ein Action-Day für alle

Eigentlich wollen wir ja alle dasselbe, oder? In Hinblick auf den Klimawandel konsequent nachhaltiger leben und bewusster konsumieren. Nur irgendwie kriegen wir es oft im Alltag nicht so recht hin…
Während im Musiktheater LOST (1,5 Meter) die Folgen des Nichtstuns auf tragisch-poetische Weise hör- und sichtbar werden, lädt die Neuköllner Oper hier zum Handeln ein.

Bei unserem ACTION DAY am Samstag, dem 31.10. wollen wir gemeinsam mit dem Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin und der Bloggerin, Autorin und Aktivistin Lydia Krüger einfach mal anfangen. Also packen Sie Laptop, Smartphone und Ihre eigenen drängenden Fragen ein. Vielleicht kündigen Sie ja genau heute die böse Bank oder den fiesen globalen Lieferdienst!?

Unser ACTION DAY ist für den ganzen Menschen mit Hand, Kopf und Seele gedacht. Daher packen wir am Nachmittag zunächst in den Prinzessinnengärten auf dem Neuen St. Jacobi Friedhof mit an.
Nach der Gartenarbeit wärmt eine Suppenpause Körper und Geist. Und im Anschluss wird in der Kiezkapelle gedacht, diskutiert und – gehandelt: In kleinen Arbeitsgruppen kann jede*r die aktuell brennendsten Themen bearbeiten und möglicherweise sogar zu neuen Lösungen kommen. Nach dem Motto: Anpacken statt Schnacken.

Außerdem: Mit Improvisationen in der Art von Rankpflanzen umspielt ein Duo des VKKO in blechgeblasener Schärfe und architektonischer Gitarrenvirtuosität die Werke Schuberts und kontrapunktiert gleichermaßen das Jetzt im Grün der Prinzessinnengärten.

Unser ACTION DAY entsteht in Kooperation mit dem
Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin und Aktivistin Lydia Krüger.

Außerdem zu Gast:
Carolin Kruse, Expertin für nachhaltige und gerechte Mobilität, mit einem kurzen Input, wie wir uns zu mehr Bewegung und der Stadt zu besserer Luft verhelfen können

 

 

 

 


Über die Beteiligten

LYDIA KRÜGER

© Nils Hasenau

Lydia Krüger ist Bloggerin, Autorin und Speakerin. Sie schreibt auf ihrem Blog Bueronymus.de und bei ZEIT Online über die menschliche Seite der Arbeit. Ursprünglich hatte sie Kommunikation studiert (M.Sc.), dann aber festgestellt, dass sie eigentlich Psychologie meinte, weshalb sie das jetzt nachholt. Als Berliner Göre entdeckte sie erst spät ihre Leidenschaft für die Natur. Seit 2019 ist sie bei Extinction Rebellion aktiv.

 

 

 

 

 

 

PRINZESSINNENGARTEN KOLLEKTIV BERLIN

© Nomadisch Grün

Mit dem Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin befindet sich auf dem Neuen St. Jacobi Friedhof in Berlin-Neukölln ein Gemeinschaftsgarten, der zum Mitgärtnern und zur Naturerfahrung einlädt. Im Rahmen von offenen Gartenarbeitstagen können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Nachbarn und interessierte Laien an der Gestaltung der Gartenflächen beteiligen und Erfahrungen im lokalen, ökologischen Anbau von Nutzpflanzen sammeln. Hauptziel der Arbeit sind dabei Bildungs- und Beteiligungsmöglichkeiten.

VKKO – Verworner-Krause-Kammerorchester

Claas Krause und Christopher Verworner leiten gemeinsam das Verworner-Krause-Kammerorchester (VKKO), einen 18-köpfigen Klangkörper, welcher auf internationalen Festivals, in hitzigen Clubs und arrivierten Konzertsälen Publikumserwartungen flamboyant erodiert: das VKKO gewann 2017 den D-Bü Wettbewerb der deutschen Musikhochschulen in der Kategorie “Originalität”, 2019 den Bayerischen Kunstförderpreis und 2020 ist das VKKO Stipendiat der Kulturstiftung des Bundes.

CAROLIN KRUSE
Carolin Kruse ist in der Forschung und Beratung für nachhaltige und gerechte Mobilität tätig. Sie forscht an der TU-Berlin zu Mobilitätsbedarfen der Bevölkerung, entwickelt Strategien für ein kommunales Mobilitätsmanagement und erarbeitet Maßnahmen mit den Akteuren. Ein weiterer Fokus ihrer Arbeit liegt auf der Radverkehrsförderung. Ihr Ziel ist es durch Bildung, anwendungsorientierte Forschung, Kommunikation und Infrastrukturkonzepte den Radverkehrsanteil zu erhöhen. Hier berät sie als Freiberuflerin (Co-Movere) Kommunen und Unternehmen sowie arbeitet mit Jugendlichen und Radfahranfängerinnen zusammen, um ihnen ein Zugang zum Fahrradfahren zu ermöglichen. Momentan ist sie dabei ein Unternehmen zu gründen, um diese Themen mit starken Partner*innen weiterzuentwickeln und damit mehr Menschen einen gerechten Zugang zu nachhaltiger Mobilität zu ermöglichen.


Fotos 1, 2: © Stefanie Tendler aka Lalalopoberlin Photography
Alle anderen Fotos: © Marion Ducamp/Nomadisch Grün


EINTRITT FREI, vorherige Reservierung bei begrenzter Platzzahl bitte hier.


Adresse Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin
Neuer St. Jacobi Friedhof
Hermannstraße 99-102
12051 Berlin
S+U Hermannstraße


Weitere Informationen zu unseren TANDEM-Veranstaltungen finden Sie hier.

 

Public Viewing:
Opera for Sale – Die Webserie

Update: Aus technischen Gründen findet die Veranstaltung in der Probebühne der Neuköllner statt. Weitere Infos zum Zugang zur Probebühne am Veranstaltungstag nach vorheriger Reservierung.

Im Jahr 2050 hat die Angel Dust Opera Properties Inc. die altehrwürdige Neuköllner Oper, die unique Volksoper, den Broadway an der Karl-Marx-Straße, aufgekauft. Opera for Sale ist dystopisch-heiteres Musiktheater, Immobilien-Infotainment und spekulative Albernheit über den Berliner Wohnungsmarkt. Das Stück entstand auf Basis der in Kooperation mit dem Tagesspiegel entstandenen CORRECTIV-Recherche »Wem gehört Berlin« .

Zum Premierentag der sechsten Folge des musikalischen Immobilien-Infotainments von Felix Krakau (Text) und Yuval Halpern (Musik) und der Veröffentlichung der Firmenwebseite der Angel Dust Properties Inc. laden wir Euch herzlich zum Public Bingewatching aller sechs Folgen in die Probebühne ein!


Hier geht’s zur Unternehmenswebsite der Angel Dust Opera Properties Inc., inklusive Firmengeschichte, allen bisher veröffentlichten Folgen von Opera for Sale – Die Webserie und vielfältigem Bonusmaterial, unter anderem auch zur CORRECTIV-Recherche.


Eintritt frei (nach vorheriger Reservierung)!

Die Veranstaltung ist ausgebucht!

VORGLÜHEN

3 Monate lang war es still im Saal der Neuköllner Oper. Jetzt heißt’s:
Fenster auf, Frischluft rein, Musiktheater raus: Wie nie zuvor fiebern wir der neuen Spielzeit im August 2020 entgegen. Und was könnte schöner sein, als das gemeinsam mit Ihnen zu tun, unserem geschätzten Publikum? Ab sofort laden wir jeden Freitag um 19.19 Uhr (ab Juni) bzw. 20 Uhr (ab Juli) für 20 Minuten zum gemeinsamen Vorglühen in den Innenhof der Passage: Mit Musiktheater-Snippets vom Feinsten und einer Sneakpeak in die kommende Saison!
Wir bitten um Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln.


Programm
12. Juni:
LOST mit Olivia Stahn und Insa Bernds
IRON CURTAIN MAN mit Frédéric Brossier und Sophia Euskirchen

19. Juni:
48h Neukölln-Special
mit den Ensembles von LOST und IRON CURTAIN MAN

26. Juni:
DIE FLEISCH mit Yuri Mizobuchi
HOW TO CONTROL YOUR ANGER IN TEN EASY STEPS mit dem Jungen Ensemble der Neuköllner Oper

3. Juli
GIOVANNI mit Hrund Osk Arnadottir (Gesang), Daniel Arnaldos (Gesang & Gitarre), Anne-Sophie Bereuter (Violine), Franz Berlin (Violine), Paul Lapp (Kontrabass), Julia Bilat (Violoncello), Alistair Duncan (Posaune)

10. Juli
NONPLUSULTRA mit Hans-Peter Kirchberg (Klavier) und Katja Reibold (Flöte)
OPERA FOR SALE mit Teresa Scherhag (Gesang), Sophia Euskirchen (Gesang), Omri Abramov (Reeds), Doron Segal (Synthesizer), Yuval Halpern (Gesang)

17. Juli
DER MANN DER SICH BEETHOVEN NANNTE mit Cymin Samawatie (Gesang), Taiko Saito (Mallets), Korhan Erel (Elektronik), Wu Wei (Sheng), Niko Meinhold (Klavier), Ralf Schwarz (Kontrabass)

24. Juli
DRACHENHERZ mit Domink Franke (Piano), Nicola Kripylo (Gesang), Denis Riffel (Gesang), Timo Stacey (Gesang), Ngako Keuni (Gesang), Florian Heinke (Gesang)