Junges Ensemble

Gegründet im Sommer 2012 entwickelt das “Junge Ensemble” der Neuköllner Oper eigene Musiktheaterproduktionen um Themen, die von aktuellem Interesse sind. Mit dem selbst getexteten und komponierten Musical Quartett (Leitung: Tanja Schmitz) stellte sich das Projekt als Berlins erste kontinuierlich arbeitende Musiktheaterformation im Juni 2013 auf der Bühne der Neuköllner Oper vor. 2014 folgte unter der Spielleitung von Lisa Brüning ( bis Mai 2014) und Nadine Boos Weißgekleidete hässliche Kinder machen einen Ausflug mit Aufführungen in der Neuköllner Oper, der Alten Feuerwache und beim Festival Klubszene. Danach folgten Odyssée d’Orléans – the d’Arc Knight Returns (2015) und Puccini Cappuccini (2016), jeweils mit Texten von Felix Kracke sowie dem Ensemble und Musik von Michael Bellmann in der Regie von Nadine Boos sowie: Mea Culpa Massaker, eine Stückentwicklung des Jungen Ensembles der Neuköllner Oper mit Felix Kracke (Text), Yuval Halpern (Musik) und Nadine Boos (Regie) (Uraufführung 14.6. 2017).
Zuletzt on stage: ORPHEUS OPTIMAL, Musiktheater des Jungen Ensembles der Neuköllner Oper von Yuval Halpern (Musik), Felix Krakau (Text), Bjørn de Wildt (Regie), Gwendolyn Noltes (Kostüm), Franziska Korte (Produktionsleitung)
+++ eingeladen auf das Münchner Festival „Rampenlichter“ (05. – 18.07.19) +++
+++ eingeladen zum „Theatertreffen der Jugend“ (24.05. – 01.06.19) +++

What’s next?

AMNESIE ATLANTIS

Musiktheater des Jungen Ensembles der Neuköllner Oper
von Yuval Halpern (Musik), Felix Krakau (Text), Bjørn de Wildt (Regie),
Gwendolyn Noltes (Kostüme), Jonas Deußer (Produktionsleitung)

Ein Stück über den Krieg machen und eigentlich nur Abba singen wollen. In den Trümmern graben und auf Atlantis stoßen. Mitten in Berlin. Sich fragen, was es heißt, einfach so zu verschwinden, in einer Sturmflut. Das Junge Ensemble klammert sich an jede Erinnerung: Den ersten Kuss, die erste Schlägerei, an Muttis Worte, Kinderlieder und Michael Jackson. Die Geschichte von Atlantis wird zum Ausgangspunkt für eine Suche nach dem, was nie vergessen werden darf und nach dem, worüber besser ganz viel Gras wachsen sollte. Ein Abend über die Kraft der Erinnerung und die bescheuerte Angst, einfach so vergessen zu werden. Denn Gewinner schreiben die Geschichte und the winner takes it all.

AMNESIE ATLANTIS ist Teil des Projekts Teufelsberg Opera von der
S 27 – Kunst und Bildung und der Neuköllner Oper. Jugendliche aus Syrien, Afghanistan, Westafrika und Berlin haben auf Berlins größtem Trümmerberg gegraben und sich gefragt, wie aus der fatalen Zerstörung heraus diese lebendige Stadt von heute wachsen konnte. Die Fundstücke wurden mit Künstler*innen und Zeitzeug*innen untersucht und objekthaft interpretiert. Ein die Aufführungen begleitendes mobiles Archiv wird an der Neuköllner Oper installiert.

Spieltermine:
23.-25. Mai 2019, 20 Uhr
sowie 24. Mai 2019, 11 Uhr

Tickets:
8 / 5 Euro

Weitere Informationen über die Arbeit und die Arbeitsweise des Jungen Ensembles der Neuköllner Oper bekommt ihr bei Benjamin Stein, Tel.: 030-6889 0713 oder stein@neukoellneroper.de.