Profil

„Berlins vierte Oper“
ist ein Unikum in der vielfältigen Kulturszene der Hauptstadt. Wer könnte auch sonst auf eine Produktivität von 220 Ur- und Erstaufführungen in allen Genres in nur 40 Jahren zurückblicken? Die NO ist Marktführer und Markenzeichen für eine vitales, engagiertes und „angewandtes“ Musiktheater – Oper ist mehr als das Neuinszenieren eines bekannten und begrenzten Repertoires, zu dem hin und wieder ein paar neue Auftragswerke hinzu kommen. Die NO zeigt: Musiktheater kann nein, muss man selbst auf die Bühne bringen, um relevante Themen auszudrücken – nur damit kann „Oper“ wirklich zukunftsfähig werden.

Ein solches Theater ist Trendsetter in der an Formen, Institutionen und Förderung so reichen Opernlandschaft Berlins und Deutschlands. Während sich die um das Beantworten der immer gleichen Fragen kümmern, also um die Interpretation der bekannten Werke, macht die NO das Gegenteil: sie stellt neue Fragen – erfindet neue Stücke- und spielt mit möglichen Antworten.

Was steckt hinter der Neuköllner Oper?
Zuerst einmal etwas Einzigartiges: Europas produktivstes Musiktheater mit 220  Ur/Erstaufführungen in 40 Jahren
– ein Team musikbegeisterter Theatermacher unterschiedlicher Couleur – im Haus fest arbeitend oder frei verbunden undogmatisches Musiktheater.
–  ein Autoren- und Uraufführungs-Musiktheater aller und zwischen allen Sparten: mit einem offenen, dynamischen und kreativen Musikbegriff und im Miteinander von E und U
– ein Spielplan auf zwei Säulen: einem regionalen und einem internationalen
Theater mit einem Faible für das, was uns umgibt: Neukölln, Berlin, Deutschland und die Welt
– intelligentes Spiel mit Traditionen, Formen und gutem Humor
– Stücke für ein breites Publikum jenseits modischer Nischen und selbstreferenzieller Fachkreise
– jedes Jahr bis zu 12 Produktionen (zumeist Ur- und Erstaufführungen) in ca. 250 Vorstellungen
– eine ungemeine Vielfalt an Themen und Formen – bewährte und neu entwickelte: durch Kompositionsaufträge in allen musikalischen Genres,
radikale Bearbeitungen, Musicaluraufführungen, crossover-Produktionen (Instrumentales Theater, Tanz, Puppenspiel, Performance), Koproduktionen und Ausbildungsprojekte mit Hochschulen sowie Musiktheater für Familien und „Kurze“.
– Deutschlands erstes deutsch-türkisches Musiktheater
– internationale Projekte und Koproduktionen mit Gastspieleinladungen
Festivals für Europäisches Musiktheater
– last not least ein Ausbildungsgenerator: für Sänger, Komponisten, Autoren und Regisseure, in Kooperation mit dem Studiengang Musical/Show der UdK Berlin und dem Studiengang Musiktheaterregie der HfM Hanns Eisler, mit dem Berliner Opernpreis und vielfältigen Initiativen in der Kulturellen Bildung.

Organisatorisch ist die Neuköllner Oper ein Privattheater, das über die sog. Konzeptförderung des Berliner Senats gefördert wird und darüber hinaus projektweise von der GASAG, dem Hauptstadtkulturfonds, der Kulturstiftung des Bundes und anderen Förderern bezuschusst wird.

iframe width="1100" height="619" src="https://www.youtube.com/embed/b5FjmXG0Srk?autoplay=1&rel=0&feature=oembed" frameborder="0" allowfullscree