Tickets
← Zurück zur Übersicht

Spielzeit 2022/23

Die Berge, eine Bohrinsel, die Wüste… drei Orte in unseren Stücken, die für Lust auf Welt-Erkundung und für eine Welt des Wandels stehen und somit für die Themen und Künstler*innenteams in der Saison 22/23.

Mit dem STEGREIF.orchester und einem internationalen Team singen die NEUEN LIEDER VON DER ERDE vom Klimawandel und den globalen Zielen und Herausforderungen, die wir als Chance zum positiven Wandel und zur notwendigen Transformation von uns allen sehen. Mit diesem Geiste schwärmen wir erneut aus in unsere Stadt und folgen der erfolgreichen Performance-Reihe THE PRESENT RETTET DIE WELT.

In RADIOLAND erkunden wir eine andere Transformation: die Durchsetzung einer neuen Musik- und Weltanschauung durch die Beat- und Pop-Musik Ende der 60er und zugleich der konkreten Utopie, eigene freie Staaten zu gründen – inspiriert von der so wahren wie unglaublichen Geschichte SEALANDs, einer Bohrinsel vor der Küste Englands. Womit wir bei den Turbulenzen  gesellschaftlicher Transformation sind, in denen es wie immer auch um Macht geht – wie dies eine Gruppe von Musicaldarsteller*innen im Erfolgsmusical PARADISE LOST erleben muss. Oder denen im neuen Musical SCHNEEWITTCHEN (AT), die das das gute alte Märchen neu erzählen wollen – nur wie, in Zeiten von political correctness und cancel culture?

In einer Wüste begegnet uns der CLUB DER TOTEN KOMPONISTINNEN (AT): Unerlöste, zu Lebzeiten unfair behandelt und als Tote noch immer nicht ausreichend gesehen und gehört – ein drittes Leitmotiv unseres Spielplans fokussiert auf die so notwenige wie perspektivreiche Transformation zur Geschlechter-Gerechtigkeit. Mit dem CLUB führen wir unsere Reihe zu Frauen in  Musik und Gesellschaft fort, nach CASTING CLARA, LILI. DIE LETZTE NACHT DER LILI BOULANGER und einer Uraufführung zu OLGA, einer Befragung von Leben und Mythos der von den Nazis ermordeten Olga Benario.

Eine weitere berühmte Unbekannte ist Consuelo Velazquez: sie schrieb auf eine Arie des spanischen Komponisten Enrique Granados einen Hit, der um die ganze Welt ging: BÉSAME MUCHO. Wir folgen Velazquez und Granados in einem deutsch-spanischen Kammerspiel. Und vielleicht könnte man die fehlende Kenntnis und ungerechte Anerkennung von Frauen auch beschreiben mit dem Titel DIE FRAU OHNE SCHATTEN – der großen Oper von Richard Strauss widmet sich Ulrike Schwab (WOLFSKINDER, GIOVANNI u.a.), die nach Arbeiten in Deutschland und Schweden im August 2023 zurückkehrt an die Neuköllner Oper.

Wie transformiert sich unser Leben als Mieter im Berliner Wohnungsmarkt? SCHÖNER WOHNEN gibt darauf so verblüffende wie unterhaltsame Antworten. Und wie sich Fachwissen und Musik ins Verwundern und vielleicht auch in veränderte Welt(ein-)sichten transformieren, dazu laden die Experimente in der Reihe WUNDERKAMMER ein – weiterhin an besonderen Orten unserer Stadt.

Stichwort Experiment: wer Lust auf eigene Transformationen und aktives Mitgestalten hat: die NEUEN LIEDER VON DER ERDE stiften in Begleitprogrammen zum konkreten Handeln an ebenso wie ein neues Netzwerktreffen zum Thema Frauen und Musiktheater.

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Nur essenzielle Cookies